Frohnau

Knapp 1 km südlich von Stockau befindet sich das Dörflein Frohnau an der von Ronsperg kommenden und über den Frohnauer Paß nach Waldrnünchen führenden Straße, am Fuße des Hirschsteins.

Auf Grund jüngster Forschungen kommt als Gründer von Frohnau der Klostermönch Georgi Frohnhauser vom Kloster Stockau in Frage, der es schon im Jahre 1130 angelegt haben soll und dem Frohnau seinen Namen verdankt. Nach Stockau ist der Ort auch schon immer eingepfarrt und eingeschult, hat aber selbst eine Kapelle.

1789 weist Frohnau, beim Kammeradministrationsgut Stockau angeführt, 16 Nummern auf. 1839 meldet uns Sommer das Dorf mit 17 Häusern und 146 Einwohnern. 1913 beträgt die Zahl der Häuser 30, die der Einwohner 208. Damals gab es in Frohnau auch 1 Brettsäge, 1 Kaufladen, 1 Weber, 2 Wirte und 1 Tabaktrafik.

1936 zählt Frohnau 184, 1939 148 Einwohner. Das Flächenausmaß der Gemeinde wird 1937 mit 547,43 ha beziffert, davon sind 44,55 ha Acker, 20,13 ha Wiesen, 10,25 ha Wei- den, 466,81 ha Wald.

Die Bevölkerung war in der Hauptsache in der Land- und Forstwirtschaft tätig, im 'Winter hüpften munter die Klöppel.

Josef Bernklau